Craniosacraltherapie

Die Craniosacraltherapie ist eine ganzheitliche Behandlungsform, die bei Menschen jeden Alters (vom Neugeborenen bis zum alten Menschen) angewendet wird. Das manuelle, alternativ-medizinische Verfahren hat seinen Ursprung in der Osteopathie und wurde von verschiedenen Spezialisten kontinuierlich weiterentwickelt.

Heute kann das Pulsieren der Gehirnflüssigkeit, der sogenannte Lebensatem, dem Therapeuten diagnostische Informationen zu anatomischen und energetischen Strukturen liefern. Die Craniosacral Praktizierenden unterstützen die Regulierung der gesamten Körperfunktionen mit minimalen Zug- oder Druckkräften im Bereich des Schädels, des Nackens, des Zungenbeins, des Brustkorbs, der Wirbelsäule, des Kreuzbeins, des Zwerchfells, des Beckens und der Füsse. Gleichzeitig werden die Selbstheilungskräfte des Patienten angekurbelt und gefördert.

Die Craniosacraltherapie wird bei folgenden Indikationen angewendet:*

Bewährte Indikationen
Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall
Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma
Regulation für den Bewegungsapparat, die Organe, das Lymphsystem,
das Hormonsystem, das vegetative und zentrale Nervensystem
Schlafprobleme, Erschöpfungszustände, Depressionen
Stressbedingte Beschwerden, Burnout-Syndrom
Störungen des Immunsystems
Menstruationsbeschwerden
Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung
Hyperaktivität von Kindern, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten
Entwicklungsverzögerungen bei Kindern

Begleitend zu ärztlicher Betreuung bei
Chronischen Schmerzzuständen
Verdauungsbeschwerden
Kopfschmerzen und Migräne
Sinusitis und Tinnitus
Orthopädischen Problemen
Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen
Kieferorthopädischen Problemen
Asthma, Allergien und Hauterkrankungen
Veränderungen im Bereich von Gehirn und Rückenmark
Psychosomatischen Beschwerden

*Quelle: (www.craniosuisse.ch)