Allergien

Hypnosetherapie vs. Desensibilisierung


Bestseller Autorin und Hypnoseexpertin Sandra Blabl und die grundlegenden Vorteile der Hypnosetherapie bei Allergien.

(Sendung vom 07.04.2019)

Ja, das kann man. Der Klassiker ist der Heuschnupfen, aber man kann auch Hausstauballergien, Tierhaarallergien, Lebensmittelallergien, Allergien gegen Metalle, Medikamente u.s.w. behandeln mit aufdeckender Hypnosetherapie.

Die wahre Ursache ist nicht das, was die meisten Menschen denken, denn die meisten Menschen denken, das ist eben ein allergieauslösender Stoff, wie z.B. eben Pollen, die den Heuschnupfen verursacht. Das ist aber nur ein Trigger sozusagen. Die wahre Ursache liegt viel tiefer, nämlich irgendwo im Bereich der psychisch seelisch-emotionalen Belastungen. Hier kommt aber die sogenannte Psycho-Neuro-Immunologie ins Spiel. Das ist ein wissenschaftlicher Bereich. Da wurde wissenschaftlich-medizinisch nachgewiesen, welche Zusammenhänge bestehen zwischen der Psyche, dem Nervensystem (also Neuro) und dem Immunsystem. Psycho-Neuro-Immunologie. Es wurde ganz klar nachgewiesen, dass psychische Belastungen, seelisch-emotionale Belastungen, Dinge die einfach im Leben geschehen können, das Nervensystem und das Immunsystem in die Dysbalance bringen können. Gerade beim Immunsystem – man hört oft, na ja geschwächtes Immunsystem – gerade bei der Allergie ist es ja ein überschiessendes, zu aktives Immunsystem. Bei den einen reagiert das Immunsystem eben mit einer Schwäche und bei den anderen mit einer Stärke. Dank der aufdeckenden Ursachen orientierten Hypnosetherapie wissen wir, dass immer irgendetwas im Leben des Betroffenen vorgefallen ist. Meistens war es in der Kindheit. Das hat dann, vielleicht noch durch Dauerstress, der irgendwann entstanden ist, das Immunsystem hier eben in diese Dysbalance gebracht. Und das ist die wahre Ursache.

Ja, da möchte ich kurz auf die, meiner Ansicht nach, Nachteile der Desensibilisierung eingehen. Und zwar ist der eine Nachteil, dass die Desensibilisierung sehr lange dauert. Das kann sich über Jahre dahinziehen, denn die Betroffenen erhalten diesen allergieauslösenden Stoff erst in ganz kleinen Mengen, entweder gespritzt oder sie müssen es einnehmen mit Tabletten, und die Menge wird einfach gesteigert über die Zeit. Und das kann sich dahinziehen. Der zweite Nachteil ist, dass die Desensibilisierung nicht bei allen Arten von Allergien angewendet werden kann, hauptsächlich bei Heuschnupfen, auch bei Hausstaub- oder Tierhaarallergien. Für mich ist der entscheidende Nachteil, dass die Desensibilisierung eben nicht eine ursächliche Behandlung ist, sondern, ich sage immer, so ein Austricksen des Immunsystems, das ja sowieso langsam wieder daran gewöhnt wird. Es kann schon sein, dass dann die Allergie, z.B. der Heuschnupfen, erstmal verschwindet. Aber es kann zu einer Symptomverschiebung kommen, und da hatte ich auch schon Klienten in der Praxis, die gesagt haben: «Jetzt habe ich endlich mit Desensibilisierung den Heuschnupfen los, und jetzt habe ich eine Tierhaarallergie!» Oder eine Nussallergie oder eine Hausstauballergie. Das ist eben mit Hypnose anders, in durchschnittlich ein bis drei Sitzungen kann man die Allergie lösen. Es ist eben ursächlich und geht bei allen Arten von Allergien.

Ja, kann man ebenfalls. Man kann eben mit entsprechenden Suggestionen, die man sich selber erarbeiten kann (und wie das funktioniert, beschreiben wir im Buch) kann man auch hier das Thema Allergien angehen.

Nein, bisher wird sie von den Krankenkassen nicht übernommen. Es ist Eigenleistung. Aber ich sage immer, wenn ich irgendein Problem habe, irgendein medizinisches Problem, das ich mit Therapien, die die Krankenkassen zahlen, nicht loswerde, und dafür in ein zwei Hypnosetherapien, die ich selber bezahle, eine langwierige belastende Allergie loswerde. Vielen Menschen ist es das wert.