Vitamin D Mangel? Mit Tap Devise, kann es zur der Vergangenheit gehören!

Dank dem Tap-Device der Firma Swiss Analysis GmbH können Sie ganz selbstständig
und völlig schmerzfrei von zuhause aus Ihren Vitamin D Spiegel
und Omega3 Fettsäuren Index bestimmen lassen. Wie das geht, sehen Sie jetzt:

Selda Tatli macht den Test mit dem Tap Device bei Otto Knes, Swiss Analysis AG


Sehr gerne. Das ist ganz einfach. Wir haben so Test Kits vorbereitet, in denen alle Dinge drin sind, die man braucht, um die Blutentnahme zuhause durchführen zu können.

Das Kit besteht aus dem Tap-Device selber, das noch in einer Folie drin ist, weil es steril verpackt ist und nur einmal verwendet wird. Im Beutel sind auch noch Alkoholtupfer und Pflaster, weil man sich vor der Blutentnahme die entsprechende Stelle zuerst desinfizieren.

Als erstes packen wir das Tap-Device, mit dem man die Blutentnahme machen kann, aus. Vor der Blutentnahme benutzen wir zur Desinfektion die Alkoholtupfer irgendwo aussen am Oberarm und lassen die Stelle kurz trocknen, damit der Alkohol verdampft, und wir nicht den Alkohol im Blut haben.

Das Tap-Device hat unten eine Klebefläche, die man mit der Entfernung des abnehmbaren Bodens freisetzt. Dann kann das Tap-Device einfach durch Andrücken auf die desinfizierte Stelle am Oberarm festgeklebt werden.

Wir starten die Blutentnahme, indem du den grünen Knopf drückst. Einmal fest darauf drücken, man hört ein Klickgeräusch und das war es schon.

Die Technologie des Tap-Device ist so konzipiert und die Nadel so fein, dass man praktisch nichts spürt, was einer der vielen Vorteile dieses neuen Gerätes ist.

Nach Drücken des grünen Knopfs muss man eine Weile warten, bis sich das kleine Fenster oben am Gerät rot füllt. Dann ist die Blutentnahme fertig. Es geht ungefähr zwei Minuten, die man einfach abwarten kann. Es befindet sich ein Vakuumgerät im Inneren, das die zwei Tropfen Blut schön langsam direkt in das Gerät hinein saugt.

Wenn die Blutentnahme abgeschlossen ist, nimmst du das Gerät einfach wieder vom Oberarm weg und schickst es ins Labor. Wir entnehmen dann daraus das im Gerät geschützte Blut. Es ist ganz wenig, etwa 100µ (100 Mikroliter). Daraus bestimmen wir dann je nach Anforderungen die Werte, bei dir jetzt das Vitamin D und die Omega3 Fettsäuren, mit den Gerätschaften, die du hier im Labor siehst.

Das Sichtfenster hat sich jetzt rot verfärbt. Das heisst, dass die Blutentnahme beendet ist und das Gerät wieder vom Oberarm entfernt werden kann, indem du es langsam von der Haut abziehst. Es klebt relativ stark am Arm, damit das Vakuum davor schützt wird, dass Luft in das Gerät eindringt. Anschliessend kann das Tap-Device mit dem vorher abgenommenen Boden wieder verschlossen werden.

Da meistens noch ein Tropfen Blut an der Stelle der Blutentnahme übrig bleibt, nimmt man am besten nochmal den Tupfer und wischt ihn weg, bevor man das ebenfalls mitgelieferte Pflaster auf die Stelle klebt.

Wenn wir das Blut erhalten haben, läuft der Prozess weiter durch unsere Maschinen, und es wird die Auswertung gemacht. Ich habe hier so eine Musterauswertung vorbereitet. Du kannst da mal darauf schauen und dir anschauen, wie das Ergebnis daher kommt. Als Beispiel haben wir hier einen Vitamin D3 Wert gemessen, der so ein typischer Wert in unseren Analysen ist. Dieser hier ist etwas unter dem Normwert und gibt einen guten Anhaltspunkt für den Therapeuten, wie viel er dann dosieren muss. Bei den Fettsäureverhältnissen kommt es hauptsächlich auf gewisse Quotienten an und auf einen bestimmten Omega3 Index. Hier haben wir ein typisches Beispiel dafür, dass wir uns mehr von Fleisch als von Fisch ernähren. Wir sehen, dass diese Quotienten eigentlich eher schlecht sind.

Herzlichen Dank Otto für deine Ausführungen in eurem Labor.

Zur Information: Swiss Analysis AG macht zusammen mit Linearen med
eine schweizweite Präventionskampagne zu einer Vitamin D und Fettsäuren Status Messung.

Wenn auch Sie teilnehmen wollen, melden Sie sich unter
Tel. 0840 000 200 oder info@lindarenmed.ch