Vitamin D ist kein Vitamin, sondern ein Hormon (Teil 2)

Wir haben in der ersten Sendung darüber gesprochen, wieso Vitamin D wichtig ist…

(Sendung vom 09.02.2020)

Falls Sie Ihren Vitamin D Spiegel von einem unabhängigen Labor kostenlos testen lassen wollen,
dann melden Sie sich unter Tel. 0840 000 200 oder per Mail an info@lindarenmed.ch


Das ist korrekt. Wir haben in der ersten Sendung darüber gesprochen, wieso Vitamin D wichtig ist. In allen Geweben und Organen hat es Rezeptoren. Man weiss seit wenigen Jahren, dass es auch Rezeptoren an unserer DNA gibt. Über 2’000 Gene haben direkt Vitamin D Rezeptoren. Und diese Gene haben spezifische Aufgaben. Und in unseren Zellen hat es ein Gen, das TP53 Gen, das der „Wächter des Genoms“ genannt wird. Dieses kümmert sich um beschädigte Zellen. Das heisst, es schickt beschädigte Zellen entweder in die Reparatur oder direkt in die Apoptose, zur Ausscheidung. Was interessant ist: normalerweise muss ja das Vitamin D, das von der Sonne im Cholesterin gebildet wird, zuerst in eine aktive Form umgewandelt werden. Das geschieht in der Leber und in der Niere, was der normale Weg ist, aber die Hautzellen sind die einzigen Zellen, die direkt von der Sonne aktives Vitamin D produzieren können. Das kann direkt im Vitamin D Rezeptor aktiv werden, was heisst, wenn eine Zelle von zu langer Sonnenbestrahlung beschädigt wurde, dann kann dieses Gen aktiv werden und sich direkt um die beschädigte Zelle kümmern: entweder in die Reparatur schicken oder direkt in die Apoptose, die Ausscheidung.

Das ist der Mechanismus. Selbstheilung. Die Zelle kann sich dank der Sonne direkt selber heilen, weil das Gen sich um die beschädigte Zelle kümmert. Darum: mit 99% Sicherheit, Sonne schützt vor dem schwarzen Hautkrebs.

Mit Sonnencreme wird eben leider die Bildung von Vitamin D in der Haut eingeschränkt. Bei einem Schutzfaktor von höher als 10 oder 15 wird eben überhaupt kein Vitamin D mehr gebildet. Zudem ist die Sonnencreme jetzt im Spotlight, weil vermutet wird, dass Sonnencreme wahrscheinlich auch oder mindestens mit-verantwortlich ist für Hautkrebs. Man hat in Studien gesehen, dass sich diese Chemopartikel aus der Sonnencreme im Blut befinden. Solche Chemopartikel können unsere DNA schädigen und können eventuell Hautkrebs auslösen.
Ich würde warnen. Ich glaube das schlimmste, was man machen kann, ist, sich stundenlang an der Sonne aufhalten und sehr viel Sonnencreme einreiben. Das würde ich nicht machen. Ich würde eher raten, kurze Aufenthalte an der Sonne ohne Sonnencreme und dann in den Schatten oder sich mit einem T-Shirt schützen.

Ein Vitamin D Mangel ist ein hoher Risikofaktor für praktisch alle chronischen, nicht übertragbaren Krankheiten, also Krebserkrankungen, Herz-Kreislauferkrankungen und vor allem Diabetes. Diabetes ist eine Krankheit, die in den letzten Jahren explodiert ist. Und es ist sehr interessant – ich habe das in Asien gesehen, in Malaysia und Indonesien – muslimische Frauen haben die höchste Diabetesrate auf der Welt. Und da ist nicht nur die Ernährung schuld, obwohl sie sicher auch ein Faktor ist, aber da ist der Sonnenmangel verantwortlich, denn sie sind komplett bedeckt. Sie gehen nach draussen, haben aber keine direkte Sonnenbestrahlung auf der Haut.

Die Kinder darf man nicht zu viel schützen. Es ist klar, die Kinder spielen gerne an der Sonne, die sind oft den ganzen Tag draussen, da würde ich halt auch eventuell ein T-Shirt anziehen oder wenig Sonnencreme einreiben.
Also zur Sonnencreme: Primär würde ich nicht sagen keine Sonnencreme. Normalerweise hat es in den Tagescremen, die man im Gesicht anwendet, sowieso einen Sonnenschutz drin. Vielleicht etwas auf die Brust und auf den oberen Rücken, aber auf keinen Fall auf den Rest des Körpers. Das würde ich nicht machen. Auf keinen Fall.

Falls Sie Ihren Vitamin D Spiegel von einem unabhängigen Labor kostenlos testen lassen wollen,
dann melden Sie sich unter Tel. 0840 000 200 oder per Mail an info@lindarenmed.ch